Essen wie im Restaurant

lange bohnenLeckeres Essen wie aus dem Restaurant? Die Zubereitung von hochwertigen Gerichten ist nicht nur Sterneköchen vorbehalten. Es braucht nicht viel, damit auch ein Hobbykoch in der Lage ist die Grundlagen der Küche zu verstehen. Auch ungeübte Laien können mit ein paar Tricks tolle und leckere Gerichte zaubern, die zu überzeugen wissen. In erster Linie sollte die Scheu vor der Küche überwunden werden. Es hilft viel den eigenen Geschmack als Leitfaden zu nutzen. Kochen ist wie Chemie. Die Zusammenstellung der einzelnen Zutaten entscheidet über Erfolg oder Misserfolg. Für ein gutes Gelingen kommen die Methode der Zubereitung sowie der Faktor Zeit ins Spiel.

Braten und kochen
Für viele stellt es kein Problem dar, Spiegeleier in der Pfanne zu braten. Doch was zunächst so einfach klingt, bereitet sogar geübten Köchen Kopfschmerzen. Viel einfacher ist dahingehend zunächst das Kochen von Wasser. Lebensmittel zu kochen zählt zu der wohl effektivsten und schnellsten Methode die wenig Komplikationen bietet. Das kochende Wasser erhitzt das Produkt und führt dazu, das bei richtiger Einteilung der Zeit, das Fleisch oder das Gemüse gegart wird. Dieser Vorgang lässt sich jetzt noch einfacher gestalten. Wer trotz Rezept die Zeit nicht einschätzen kann, die viele Lebensmittel für die Zubereitung benötigen, der greift auf die Vorteile des Sous Vide Garverfahrens zurück.

Sous Vide hilft bei der Zubereitung
fleisch-gemüseSous Vide, die Methode des Erhitzens mit der Hilfe von niedriger Temperatur, wurde von Sternenköchen in Frankreich schon vor Jahrzehnten erfunden. Mittlerweile wurde die Methode erweitert und hat sich in zahlreichen Restaurants auf der ganzen Welt etabliert. Mit der Hilfe von Sous Vide geht die Zubereitung einfach und schonend von der Hand, einem Wasserbad vorausgesetzt. Dabei werden die Zutaten jedoch nicht lose in den Topf gelegt. Stattdessen sollte ein Folienbeutel an erster Stelle, um das Sous Vide Verfahren in die Wege zu leiten. Der Folienbeutel spielt bei der Niedergarmethode eine wichtige Rolle, doch dies ist noch längst nicht alles.

Der Vakuumierer und Sous Vide liefern zahlreiche Vorteile:

  • Schnelle Zubereitung, auch mit wenig Koch-Erfahrung
  • Fleisch und Gemüse sowie Fisch werden schonend gegart
  • Produkte erhalten ihren Geschmack
  • Vitamine bleiben erhalten
  • Für ein zartes Ergebnis

 Mit dem Vakuumierer zum Glück
Der Folienbeutel besteht aus einem speziellen Material, welches besonders Hitzebeständig ist und die Lebensmittel schützt. Dem Beutel wird zudem Sauerstoff entzogen, ein Vakuum ist die Folge. Dies wird mit einem speziellen Gerät ausgeführt, dem Vakuumierer. Das Vakuumierungsgerät ist in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich. Sowohl im professionellen, als auch im Profi-Bereich finden sich zahlreiche Modelle, die das Vorhaben unterstützen. Zu beachten gilt dabei immer: moderne Vakuumierer sollten über die Funktion verfügen, eine doppelte Schweißnaht anbringen zu können. Dadurch wird ein optimales Endergebnis realisiert.

Alternative für die herkömmliche Zigarette

mann-zigarre Klein und praktisch, entspannend und nostalgisch, so gestaltete sich lange Zeit das Rauchen der Zigarette. Doch diese Zeiten sind längst vorbei, das allgegenwertige Kneipensterben vieler Bundesländer lässt grüßen. Doch die Raucher der Welt haben längst nicht aufgegeben, steht doch seit einigen Jahren eine waschechte Alternative in den Startlöcher, die schon so manchem Raucher wie auch Nichtraucher, von den Qualitäten dieses bedeutsamen Wunderwerkes überzeugen konnten. Dabei handelt es sich um nichts anderes als die E-Zigarette. Purer Wasserdampf sorgt für eine geruchslose Dampfentwicklung und bietet dem genussvollen Raucher dennoch eine enorme Palette verschiedener Aromen, wie Exotik, Tabak oder Menthol. Einen Schritt weiter geht an dieser Stelle der Vaporizer, der sich nicht grundlos als das absolute Luxusmodell unter den E-Zigaretten bezeichnen lässt. Raucher werden den Vaporizer daher schnell in ihr Herz schließen.

Der Sommer lädt zum rauchen ein

zigarette-rauch-glutIm Sommer draußen sitzen und gemütlich am Glimmstängel ziehen während drum herum Familien mit Kindern Ball spielen? In der heutigen Zeit gilt dieses Bild nicht nur als gesellschaftlich verpöhnt, sondern fast schon als undenkbar. Die meisten Raucher fühlen sich gebrandmarkt und trotzen nur selten den gesetzlichen Auflagen. Das Rauchen wird immer mehr zu einer heimlichen Angelegenheit und büßt zunehmend den sozoialen Aspekt des geselligen Beisammensitzens ein.

Endlich wieder draußen rauchen

Mit dem Vaporizer trotzt der Raucher nun den letzten auferlegten Hürden und schafft es zudem seiner Gesundheit etwas Gutes wiederzugeben. Im Gegensatz zu verbranntem Tabak, setzt der Vaporizer auf erstklassigem Wasserdampf. Die Folgen kann sich jeder an einer Hand abzählen, denn verrauchte Kleidung, nikotingefärbte Textilien und Wände sowie der typische Raucheratmen, gehören nun endlich ein für allemal der Vergangenheit an.

Das alles leistet der Vaporizer:

  • integrierter Akku sorgt für langen Dampfgenuss
  • weniger Geruchsbelästigung
  • für den Einsatz vieler unterschiedlicher Aromen geeignet
  • einfach in der Handhabung

 Raucher schwören auf den Vaporizer

dampf-wolkeDas hochwertige Gerät besitzt eine optimale Benutzerfreundlichkeit. In wenigen Handgriffen lässt sich der Vaporizer aufschrauben, das Liquid nachfüllen und anschließend benutzen. Auch das Aufladen des Vaporizers erfolgt ohne Problem, durch den integrierten Akku. Dadurch kann der Vaporizer unterwegs als perfekte Zigaretten-Alternative überzeugen. Umliegende Personen werden durch den Rauch des Vaporizers in keinem Fall beeinträchtigt, denn der Vaporizers dampft lediglich Wasser in seine Umgebung. Ganz gleich ob draußen oder drinnen, diese Rauchlösung erfreut viele Raucher und Nichtraucher gleichermaßen. So mancher Raucher schaffte mit dem Einsatz des Vaporizers sogar die Entwöhnung von der herkömmlichen Zigarette. In Zeiten in denen eine Packung Zigaretten deutlich im preis ansteigt, stellt die Investition in den Vaporizer eine gelungene Lösung dar.

Das Wachstum der Haare

rockstar-lange haareWenn Haare wachsen und gedeihen hilft meist nur noch der Gang zum Friseur. Früher waren es die klassischen Frisuren, die kaum Experimente nach sich zogen und nur schwer selbstständig umgesetzt werden konnten. Heutzutage hingegen experimentieren immer mehr Menschen mit Schere und Kamm oder Haarschneider herum, denn zahlreiche Tutorials im Internet zeigen wie es geht. Mit dem Einsatz von Schneidegeräten lassen sich Haare noch einfacher und schneller schneiden, zudem spart der Nutzer bares Geld. Ein weiterer, entscheidender Grund für den Trend der Haarschneider stellt das Wachstum des Vollbarts dar, denn viele Männer schwören wieder auf die Pracht der umfassenden Gesichtsbehaarung. Der Vollbart sollte jedoch nicht einfach wild wachsen, sondern bedarf einer entsprechenden Pflege. Der Haarschneider unterstützt den Pflegegedanken und hilft dabei den Vollbart auf ein entsprechendes Maß zu halten.

Die einfache Pflege des Vollbarts

präsident staatenMit dem Haarschneider lässt sich nicht nur der Vollbart zurecht schneiden, auch der neue Schnitt einer Frisur wird mit diesem Gerät endlich realisiert. Zahlreiche Aufsätze machen aus dem Haarschneider eine praktische Maschine, die gerade dazu einlädt, Haar-Experimente unterschiedlicher Art auszuprobieren. Der Haarschneider eignet sich für etliche Einsätze, ob am Tier oder am Menschen. Insbesondere Kurzhaarfrisuren profitieren von den Möglichkeiten des Haarschneiders. Mit dem integrierten Akku lässt sich der Haarschneider noch flexibler bedienen. Dadurch wird einem möglichen Kabelsalat vorgebeugt. Die zusätzliche Aufladestation sorgt für eine schnelle Aufladung des Haarschneiders.

Das sind die Eigenschaften des Haarschneiders:

  • integrierter Akku
  • LED-Anzeige
  • Ladestation
  • diverse Aufsätze
  • einfache Reinigung
  • hochwertige Verarbeitung

Kleiner Auszug in die Geschichte des Haarschneiders

haarschnitte-haare-schneidenEine andere Bezeichnung für den Haarschneider ist die nicht mehr ganz so gebräuchliche Ausdrucksweise Schermaschine. Obwohl heutige Geräte fast schon futuristisch anmuten, ist der Haarschneider keine neue Erfindung der letzten Jahre. Seit den 50er Jahren können sich Menschen bereits über die praktische Schneidemaschine erfreuen, besonders Frieseure nutzten das Gerät in der damaligen Zeit zur Unterstützung ihres Handwerks, für den Privatgebrauch wurde das Gerät erst später entdeckt. Mittlerweile existieren preiswerte aber auch teure Modelle, die zahlreiche Zusatzfunktionen und LED-Beleuchtungen besitzen. Eine hochwertige Verarbeitung und ein gelungenes Design runden das Gesamtkonzept des Haarschneiders ab und überzeugen auf ganzer Linie.